Gams am Abgrund?

Das Magazin „Quer“ des Bayerischen Rundfunks berichtete am 05. April 2014 über das Gamssymposium in Garmisch-Partenkirchen. Dort sahen Tierschützerinnen und die Jagdagenda 21 die Tierart Gams kurz vor dem Abgrund und bezichtigten die dort zuständigen Förster, die Gams ausrotten zu wollen. Ich wollte daher von der Staatsregierung wissen, wie diese zu diesen Anschuldigungen steht. Und wie nicht anders zu erwarten, steht die Gams in Bayern nicht am Abgrund, sondern ihre Populationen im Bayerischen Hochgebirge und speziell im Werdenfelser Land gelten derzeit als gesichert.

Die Antwort finden Sie hier.

Verwandte Artikel