Heimat bewahren – B131neu verhindern

Trotz aller Proteste vor Ort hält die Staatsregierung an der Anmeldung der B131n zum Bundesverkehrswegeplan fest. Dies geht aus der Antwort der Staatsregierung auf die umfassende Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Markus Ganserer hervor.

In einer gemeinsamen Begehung mit Vertretern der Grünen vor Ort, dem Bündnis gegen B131n und den Bürgermeistern Georg Küttinger aus Thalmässing und Bürgermeister Preischl aus Greding am Samstag, 13. Dezember 2014 wurde das Ausmaß der geplanten B131n symbolisch dargestellt.

Heimat würde durch den Bau der B131n unwiederbringlich zerstörtBildnachweis: Eva Schultheiß

MdL Markus Ganserer stellte die Antworten auf seine schriftliche Anfrage vor und kommentierte diese aus grüner Sicht.

Link zum Artikel in der Roth-Hilpoltsteiner-Volkszeitung vom 15.12.2014

Verwandte Artikel