Stop Fracking Filmtour: “Gefährliche Gier” in Fürth

FILMABEND & DISKUSSION

Markus Ganserer bei seiner Präsentation zur Einführung in das Thema Fracking

Markus Ganserer führt in das Thema Fracking ein

Am 28. Mai 2015 machte die die Fracking-Filmtour der grünen Landtagsfraktion, nach dem mittelfränkischen Auftakt in Erlangen am 13. Mai 2015, Station in der Kofferfabrik Fürth. Nach der Begrüßung der Gäste führte Markus Ganserer mit seiner Präsentation zunächst in das Thema „Fracking“ ein, wobei er besonders die Gefahren und Risiken der Technologie zur Förderung von Gas für die Menschen und die Umwelt betonte.

Anschließend wurde der ZDF-Film „Gefährliche Gier“ gezeigt. Die Filmemacher zeigten in dem Film eindrucksvoll, wie die Verantwortlichen der Konzerne jegliche Aussagen verweigern, wenn es um mögliche Umweltschäden geht. Weder wird die Öffentlichkeit informiert, welche Chemikalien in die Gesteinsschichten gepresst werden, noch wird die Frage ernsthaft beantwortet oder diskutiert, ob diese Chemikalien ins Grundwasser gelangen können. In Fracking-Regionen in den USA strömt beispielsweise entzündliches Gas aus Wasserhähnen und Brunnen sind chemisch verseucht worden. Außerdem wurde in dem Film das Ohnmachtsgefühl und die Hilflosigkeit der Betroffenen in den USA, aber auch in Deutschland, gegenüber den Konzernen deutlich.

Ziel der Veranstaltungsreihe ist die Aufklärung der Menschen und die Unterstützung des Widerstands gegen Fracking in Mittelfranken. In der anschließenden Diskussion machte Markus Ganserer deutlich, dass die Bundesregierung zwar einen Gesetzentwurf zur weitgehenden Einschränkung von Fracking auf den Weg gebracht habe, dieser aber wohl eher eine Mogelpackung darstellt. Auch die Bayerische Staatsregierung hat bisher bekundet, dass in Bayern nicht gefrackt werden kann, da es keine nennenswerten Vorkommen gibt. Gleichwohl möchte der Konzern Rose Petroleum in der Oberpfalz Erkundungsbohrungen vornehmen.

Für Markus Ganserer und die Grüne Landtagsfraktion ist allerdings klar, dass ein generelles Verbot von Fracking dringend notwendig ist und endlich per Gesetz beschlossen werden muss. Außerdem möchte Markus Ganserer die Zivilbevölkerung dazu aufrufen sich zu informieren, Mitbürger zu sensibilisieren und die Abgeordneten in Land und Bund zu kontaktieren um diese auf das Thema Fracking anzusprechen und um Stellungnahme bitten.

Im Rahmen der Fracking-Filmtour ist noch eine weitere Veranstaltung in Mittelfranken geplant. Diese findet am 25. Juni 2015 im Casablanca Filmkunsttheater, Brosamerstraße 12 in Nürnberg statt.

Auch bei dieser Veranstaltung freuen wir uns sehr über Ihr Interesse!

Verwandte Artikel