Job Ticket auch für staatliche Beschäftigte

Sharepic Jobtickets Die Grünen im Nürnberger Stadtrat und der Grüne Landtagsabgeordnete Markus Ganserer wollen erneut wissen (siehe die Anträge im Anhang), ob und wie der Verkehrsverbund VGN eine Rahmenvereinbarung mit dem Freistaat Bayern für das Firmenabo abschließen kann, sodass zukünftig auch die Beschäftigten des Freistaats Bayern im Verbundgebiet des VGN das Firmenabo nutzen können und umweltfreundliche Mobilität so belohnt wird.

„Job Tickets bzw. Firmenabos bieten einen Anreiz den Weg zur Arbeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückzulegen. Sie sind daher ein wichtiger Bestandteil eines betrieblichen Mobilitätsmanagements. . Wir wollen nun wissen, ob dies nicht auch endlich für staatliche Beschäftigte in Nürnberg geht“, so der Fraktionsvorsitzende der Nürnberger Grünen, Achim Mletzko.
Die Grünen haben bereits im Oktober des vergangenen Jahres (siehe Pressemeldung im Anhang) auf die Situation hingewiesen. Aus ihrer Sicht ist klar, dass eine generelle Lösung für die staatlichen Beschäftigten neben einem effektiven Beitrag zum Klimaschutz auch den hohen Anteil des PKW-Verkehrs, unter dem die Stadt Nürnberg bereits jetzt leidet, reduzieren könnte.
Der Nürnberger Landtagsabgeordnete Markus Ganserer geht sogar noch einen Schritt weiter. In einem aktuellen Antrag fordern die Landtagsgrünen die CSU-Regierung auf eine Rahmenvereinbarung für das Firmenabo mit dem VGN abzuschließen: „Die momentane Situation ist mehr als unbefriedigend. Es wäre schon ein Jammer wenn der aus Nürnberg stammende Finanzminister die beim Freistaat Bayern beschäftigten in seiner Heimatstadt weiter benachteiligen würde.“

Antrag für das Jobticket für staatliche Beschäftigte im Stadtrat

Antrag an den Landtag

Pressemitteilung zu diesem Thema aus 2015

Verwandte Artikel