Mehr Züge anbieten

Bessere Bahnverbindung zwischen Treuchtlingen und Donauwörth

Bayerischer Landtag will mehr Züge am Wochenende

Pressemitteilung vom 27.01.2017

Markus Ganserer, verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN Landtagsfraktion, freut sich, dass sein Antrag auf Taktverdichtung auf der Bahnstrecke Treuchtlingen – Donauwörth am Donnerstag, 26.01.2017, im Wirtschaftsausschuss des Bayerischen Landtages einstimmig beschlossen wurde. Zwar handelt es sich bei diesem Beschluss zunächst nur um einen Prüfauftrag, Ganserer geht aber davon aus, dass nach diesem eindeutig positiven politischen Signal die Taktlücke bald geschlossen wird.
Der Bahnabschnitt zwischen Treuchtlingen – Donauwörth liegt auf der Hauptstrecke zwischen Nürnberg – Augsburg.

Dieser Schienenstrang verbindet immerhin die zweitgrößte mit der drittgrößten Stadt im Freistaat.
Dennoch fährt ab Samstag 14:00 Uhr, an Sonn- und Feiertagen zwischen Treuchtlingen – Donauwörth nur alle 2 Stunden ein Zug – für Ganserer ein unhaltbarer Zustand.
In Bayern wird der Nahverkehr nach der Grundphilosophie des so genannten Bayern-Takts organisiert. Um den Fahrgästen ein möglichst attraktives Angebot bereitzustellen, verkehren die Regionalzüge auf allen Strecken – auch im ländlichen Raum- in der Regel von frühmorgens bis spätabends und auch am Wochenende im Stundentakt. „Es ist folglich längst überfällig, dass diese Grundphilosophie auch auf der Hauptstrecke zwischen der Schwabenmetropole Augsburg und der Frankenmetropole Nürnberg zur Anwendung kommt.“, so Ganserer.

Antrag vom 24.11.2016 – Taktverdichtung der Bahnverbindung Treuchtlingen – Donauwörth

Verwandte Artikel