Staatliche Fehlplanung stoppen

Elektrifizierung der Oberfrankenachse nicht verbauen!

Dringlichkeitsantrag der Landtags-Grünen prangert Schildbürgerstreiche der staatlichen Baubehörde bei Schienenüberbauungen an

Pressemitteilung vom 24. Januar 2018

Schildbürgerstreiche der bayerischen Baubehörden verhindern vielerorts die erst in dieser Woche wieder großspurig angekündigte Bahn-Elektrifizierungsoffensive der CSU-Regierung. In ihrem Dringlichkeitsantrag zur Plenarsitzung am 25. Januar 2018 picken sich die Landtags-Grünen exemplarisch die zur Elektrifizierung anstehende Bahnverbindung von Hochstadt/Marktzeuln über Kulmbach nach Hof heraus.

Dort wurden Brücken und Überbauungen zu niedrig ausgelegt, sodass darunter keine Oberleitungen über die Gleise geführt werden können. „Das sind krasse Fehlplanungen mit Tunnelblick nur auf den Autoverkehr. Die Entwicklung der Schienenwege wird so gedankenlos ausgebremst“, ärgert sich Markus Ganserer, verkehrspolitischer Sprecher seiner Fraktion. Er fordert nun einen Sachstandsbericht über aktuelle Ausbauhindernisse und Maßnahmen der CSU-Regierung, damit sich derartige Fehlplanungen künftig nicht wiederholen.

Verwandte Artikel