Weitere Angebotsverbesserungen nötig - S-Bahn Nürnberg

Weitere Angebotsverbesserungen nötig

Ab Sonntag: Bessere Bahnverbindung von Nürnberg nach Altdorf

Pressemitteilung vom 7. Dezember 2018

Markus Ganserer, Nürnberger Landtagsabgeordneter, freut sich, dass mit Inkrafttreten des neuen Fahrplans am 8. Dezember 2018 endlich die S-Bahn von Nürnberg nach Altdorf häufiger fährt. Die Umsetzung eines fast durchgängigen 20-Minuten-Takts von Montag bis Freitag bis 20 Uhr und eines 20-/40-Minuten-Takts am Wochenende geht auf seinen Antrag vom Januar 2017 zurück, der vom Bayerischen Landtag einstimmig beschlossen wurde. Doch damit will sich der Grüne Abgeordnete nicht zufrieden geben.

„Wenn wir die gesundheitsschädlichen Atemgifte durch Autoabgase reduzieren wollen, müssen wir den Menschen attraktive Alternativen zum eigenen Auto bieten.“ Ganserer will deshalb seine Forderung nach den S-Bahn-Nightlinern für die Metropolregion auch in der neuen Legislaturperiode wieder auf die Tagesordnung setzen.

Bei dieser Forderung weiß Ganserer den Zweckverband Verkehrsverbund Großraum Nürnberg auf seiner Seite. Der Nachtverkehr würde die Attraktivität der öffentlichen Verkehrsmittel aber auch der gesamten Metropolregion Nürnberg insbesondere für junge Menschen deutlich steigern. In den Europäischen Metropolregionen Frankfurt, Hamburg, Berlin ist der Wochenendnachtverkehr längst selbstverständlich.

Ein Angebot der DB Regio liegt bereits vor. Doch bisher weigert sich die Staatsregierung das Geld dafür locker zu machen. Der S-Bahn-Nachtverkehr auf allen fünf Linien im Nürnberger S-Bahn-Netz umfasst laut Ausschreibung der Bayerischen Eisenbahngesellschaft gerade einmal zwei Prozent der gesamten bestellten 7.212.718 Millionen Zugkilometer. Die Kosten für den Nachtverkehr sind angesichts der vom Freistaat Bayern auf die hohe Kante gelegten Regionalisierungsmittel von mehreren Hundert Millionen Euro zu vernachlässigen.

Verwandte Artikel