Fürther S-Bahn – Bestandsstrecke ausbauen

Markus Ganserer: Freistaat als Bauherr muss aus Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts Konsequenzen ziehen

Zur Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts vom 16. Oktober 2014, den Bau des Fürther S-Bahn-Verschwenks vorläufig zu stoppen, erklärt Markus Ganserer, Sprecher für Mobilität der Landtags-Grünen:

„Wir begrüßen diese Entscheidung und fordern die CSU-Regierung auf, endlich von diesem unsinnigen Projekt Abstand zu nehmen. Anstatt weiterhin den S-Bahn-Verschwenk über freies Gelände zu verfolgen, sollte die S-Bahn, wie auch von der Stadt Fürth gefordert, entlang der Bestandsstrecke ausgebaut werden. Hier wäre nicht nur das Nutzen-Kosten-Verhältnis günstiger, ebenso würden deutlich weniger Flächen verbraucht werden.“

Der Antrag der GRÜNEN vom 2. Oktober 2014 ist hier herunterladbar:

14-10-16-Antrag-Bestandsstreckenausbau statt S-bahn-Verschwenk Fürth

Verwandte Artikel